Der Tag gegen antideutschen Rassismus

2. Juli – Tag gegen antideutschen Rassismus! (Wolfgang Luley)

Quelle: http://www.preussischer-anzeiger.de/2014/07/2-juli-tag-gegen-antideutschen-rassismus-wolfgang-luley/

 

Deutsche sind kein Volk, das einen minderen Wert hat, als die übrigen Völker der Welt. Und doch haftet dem deutschen Volk ein Makel an. Ein Makel, der ihnen von anderen Völkern aufgebürdet wird. Einst zogen unsere Großväter aus, die Welt zu verwüsten – gehetzt und getrieben von rein wirtschaftlichen Interessen der Nachbarländer. – Großväter anderer Völker taten das nicht? Die Großväter hinterließen Trümmer, Blut und Trauer – auch im eigenen Land. Seit Generationen liegt diese Zeit hinter uns. Und doch soll jede Generation von Deutschen unter dieser Geschichte leiden. Fast scheint es, als hätten Deutschen keine Zukunft, bloß eine Vergangenheit. Immer ist man als Deutscher in der Rolle des bösen Weltbeherrschers. So wird die zufällige Geburt eines Menschen in Deutschland zu dessen Makel. Das ist antideutscher Rassismus!

 

Als Deutscher ist man in seinem Land unfrei. Ständig erinnern eigene Landsleute, fremde Deutsche und andere Fremde an Pflichten und Verantwortungen. Fremde, die sich eine bessere Zukunft in Deutschland versprechen, fallen in unser Land ein und beanspruchen Rechte und Fürsorge, die ein Deutscher weder im eigenen Land noch in deren Länder bekommt. Anstatt dass diese Fremden in ihren Ländern um Rechte und Fürsorge kämpfen, nutzen sie lieber die Gutmütigkeit der Deutschen aus. Und Deutsche, die sich das nicht gefallen lassen wollen, müssen unter Verdächtigungen und Anspielung auf die Vergangenheit darunter leiden. Mit Fremden im eigenen Land ist es jedoch auch nicht besser. Sie passen sich nicht an und wollen hier leben, als hätten sie ein eigenes Land in unserem Land. Sie nehmen für sich in Anspruch, was sie uns Deutschen verweigern. Ein Deutscher gilt nichts im eigenen Land. Ein Deutscher hat die Rolle zu erfüllen, die ihm Fremde und sogar von Selbsthass zerfressenen Deutschen auf den Leib schneidern. Ebenso tragen wir die Kollektivschuld nicht mit. Auch gibt es die Erbschuld für uns nicht mehr. Alles andere ist antideutscher Rassismus.

Deutschland ist bisher nur Opfer. Wir fordern Rechte und werden sie uns auch nehmen. Schon einmal sollte Deutschland die Marionette in Händen von Fremden sein. Wir lassen uns aber kein Versailles mehr aufbürden. Ebenso tragen wir keine Kollektivschuld mit. Wir sind keine Marionette, wir sind kein Opfer, wir sind Deutsche! Wer nicht begreifen kann, dass Deutschland keine alleinige Schuld an den beiden Weltkriegen hat, soll Deutschland verlassen oder sich nicht erst in dessen Nähe wagen! Das alte Deutschland, jenes Deutschland, das ein Opfer war und das klaglos auf seine Schultern Schuld geladen hat, ist tot! Es ist bloß noch ein Gespenst. Die Stunde des neuen Deutschland schlägt. Es ist ein Deutschland, das mit erhobenem Haupt unter anderen Völkern lebt. Es ist ein Deutschland, das diesen Namen auch verdient. Immerhin ernähren wir mit unserer urdeutschen Schaffenskraft große Teile der Welt und bürgen für Länder, deren Bewohner nicht bereit und in der Lage sind, selbstbestimmt mit ihrem Leben fertig zu werden. Jeder, der diesem Deutschland seine Rechte beschneiden will, jeder, der es klein und ohnmächtig halten will, alle diese Leute sind antideutsche Rassisten.

Als erste Maßnahme unseres neuen Deutschland werden wir junge Deutsche einen Tag für uns ausrufen, einen Tag gegen antideutschen Rassismus. Wir verlangen und bestehen darauf, dass man uns erst nimmt. Wir ducken uns vor keinem. Wer meint, uns beleidigen zu müssen, ist schlicht und ergreifend: germanophob! Nicht Deutsche sind eine Gefahr für die Welt, sondern alle, die Deutsche aufgrund ihrer Geburt einen Makel anhängen wollen. Nicht Deutsche sind eine Gefahr, sondern all jene, die in unser Land kommen und es für sich ausnutzen. Nicht Deutsche gefährden die Welt, sondern alle jene, die Deutschland keine Zukunft geben wollen. Kein Deutscher soll mehr fremd und wertlos im eigenen Land sein. Der 2. Juli wird unser Tag gegen antideutschen Rassismus!

 


nPage.de-Seiten: LENR | Eurasierrüde Puschkin